Boosey & Hawkes Composer News
FEATURED COMPOSERS

Geisterritter: James Reynolds vertont Cornelia Funke

(May 2013)

Zum ersten Mal wird eine der Geschichten von CORNELIA FUNKE für die Opernbühne adaptiert!

Ihre Bestseller haben ihrer Autorin den Spitznamen einer „deutschen Joanne K. Rowling“ eingebracht – von vielen existieren bereits Bearbeitungen für das Kino, für Sprech- und Puppentheater sowie Hörbücher. Nun wählte der amerikanische Komponist James Reynolds den Roman Geisterritter als Grundlage einer Oper für Kinder und Jugendliche. Für das Libretto zeichnet Christoph Klimke verantwortlich. Der Schriftsteller ist neben seinen erfolgreichen Prosawerken, Gedichtsammlungen und Theaterstücken schon des öfteren mit Arbeiten für das Musiktheater hervorgetreten, zuletzt verfaßte er die Textbücher zu den Opern Die Besessenen von Johannes Kalitzke, nach Witold Gombrowicz, sowie Das Holzschiff von Detlev Glanert, nach Hans Henny Jahnn.

*

Die Handlung
Geisterritter erzählt die Geschichte von Jon Whitcroft. Seit sich seine Mutter mit einem Neuen zusammengetan hat, einem Zahnarzt mit Vollbart, hängt der Haussegen schief. So empfindet Jon die Aussicht aufs Internat in Salisbury durchaus als Befreiung. Natürlich kann er nicht ahnen, daß die häuslichen Reibereien ein harmloser Scherz sind im Vergleich mit dem, was ihn in der altehrwürdigen Schule im Schatten der mächtigen Kathedrale erwarten wird – nämlich der blanke Horror! Schon kurz nach seiner Ankunft tauchen sie auf, seltsamerweise nur für ihn sichtbar: der gespenstische Ritter Lord Stourton, seine Schergen und Bluthunde – eine Gesandtschaft der Hölle. Auf ihn, Jon, haben sie es abgesehen, denn eine Blutsfehde verbindet seit dem Mittelalter die Hartgills, die mütterliche Linie seine Familie, mit Stourton. Jons Leben steht auf dem Spiel, aber er allein kann dem grausen Spuk ein Ende machen. Er allein?

Zur Konzeption der Oper
Geisterritter behandelt elementare Themen wie Liebe, Tod, Verantwortung und Erwachsenwerden. Mit seinem Bilderreichtum empfahl sich der Roman für eine szenisch-musikalische Umsetzung. Die Opernfassung wendet sich an die ganze Familie. Ihre Grundstimmung ist eine Mischung aus Abenteuer, Magie und Skurrilität. Die dunkleren Seiten der Geschichte, Emotionen wie Angst und Schrecken, haben ihren Platz, doch werden etwa die bösen Charaktere eher karikierend im Stil von Fluch der Karibik oder der Addams Familiy dargestellt. Der Oberschurke Lord Stourton beispielsweise ist mit einem Countertenor besetzt: Damit wird nicht nur ein Stimmenklischee aufgebrochen – die Klangfarbe des Countertenors betont auch das skurrile Element. Als eine Art „running gag“ kommt der schräge Chor der Frösche hinzu: Sie sorgen für komische Einlagen, hocken gern im Weg und spielen die Helden. Die wirkungsvolle Partitur ist in einem charakteristisch zeitgenössischen Idiom gehalten, facettenreich mit Stilzitaten sowie rappenden und poppigen Elementen versetzt. Die Zuschauer werden, sobald sie das Theater betreten, von Klängen umgeben und auf die geheimnisvolle Atmosphäre der Handlung eingestimmt. Auch später werden Musik und Geräusche im Rücken des Publikums eingespielt (Gefahr kommt immer von hinten...) und so der gesamte Theaterraum dramaturgisch genutzt. Geisterritter ist ein Erlebnis für alle Sinne und modernes Musiktheater im vollen Format, mit Solisten, Chor, Orchester sowie Bühnenmusik.

James Reynolds
wurde 1953 in Long Beach, California, geboren und studierte zeitgenössische Musik zusammen mit John Adams sowie Schlagzeug am San Francisco Conservatory of Music und Komposition in Köln bei Michael von Biel. Viele verschiedene Einflüsse prägen seine Werke, von Neuer Musik über Broadway, europäisches Musiktheater bis hin zu Avantgarde-Synth-Pop. Sein Interesse gilt dabei der Verbindung von Worten, Klängen und Bildern. James Reynolds war „Composer in residence“ der Stiftung Laurenz-Haus in Basel und „Visiting Artist“ an der University of California, Santa Barbara. Seit fast zwei Jahrzehnten schreibt er Musik zu Literatur-Produktionen, Krimis, Märchen und Kinderhörspielen für den WDR. Seine Kompositionen für Theater-, Tanztheater-, Ballett-, Film- und Fernsehproduktionen werden international aufgeführt und gesendet. James Reynolds lebt in Berlin.
www.jamesreynolds.de

*

JAMES REYNOLDS
Geisterritter
(2012–13)
Ein Opernthriller
Libretto von Christoph Klimke nach dem Roman von Cornelia Funke
Besetzung:
2S, CT, 3T, 2Bar, B; Schauspieler; Chor;
3(III=Picc,Afl).2(II=EH).2(II=Bkl).1.Kfg—2.2.2.BPos.0—Pkn.Schlz(4)—Klv(=Cel)—Synth/Sampler—Str(10.8.6.4.4); Zuspiel; On-stage: Asax—Schlz(1)—Git(=Laute)—E-Piano

Geisterritter ist frei zur Uraufführung.

*

Der Roman:
CORNELIA FUNKE: Geisterritter
mit Bildern von Friedrich Hechelmann
Dressler, 252 S., geb.,  ISBN 978-3-7915-0479-7
(auch als Hörbuch)
 


> Further information on Work: Geisterritter



> News Search

Mailing List

Sign up for news updates and offers via email

SIGN UP
Audio Visual Gallery
Get Adobe Flash player
ONLINE SCORES

Explore our library of over 1000 online scores

VIEW SCORES
FAQ | Contact Us | Links | About Us | Shop Directory | Careers | Terms of use | RSS Index