Boosey & Hawkes Composer News

Search Catalogue

FEATURED COMPOSERS

Preis der Mamlok-Stiftung ausgeschrieben

(January 2018)

MamlokStiftungNews.jpg Zum ersten Mal wird am 11. Mai 2018 der Dwight und Ursula Mamlok-Preis an Musikerinnen und/oder Musiker bzw. Ensembles vergeben, die sich in besonderer Weise um die zeitgenössische Musik im Allgemeinen und die Werke der Komponistin Ursula Mamlok im Besonderen verdient gemacht haben.

Die Preisvergabe erfolgt jährlich alternierend in Berlin und New York, erstmals 2018 in Berlin.

Eine Eigenbewerbung für den Preis ist nicht möglich.
Vorschläge können bis 31. Januar im Jahr der Preisvergabe eingereicht werden.

Die vorgeschlagenen Musikerinnen und Musiker sollten am 31. Januar im Jahr der Preisverleihung maximal 35 Jahre alt sein. Ebenfalls sollte das Durchschnittsalter für Ensembles nicht über dieser Altersgrenze liegen.

Vorschläge für die Preisvergabe können z. B. Lehrende der Musikhochschulen, ausübende Musikerinnen und Musiker, Musikjournalistinnen und -journalisten einreichen.
Die vorgeschlagenen Musiker/innen bzw. Ensembles sollten ein abgeschlossenes Studium vorweisen und über Erfahrung in der Aufführungspraxis Neuer Musik verfügen. Dazu gehört auch ein besonderes Engagement für die zeitgenössische Musik, nachgewiesen durch die Vorlage von Konzertprogrammen und Aufnahmen.

Vorschläge können in Papierform an die Geschäftsstelle der Stiftung oder elektronisch übermittelt werden und müssen einen Lebenslauf, Nachweis des Hochschulabschlusses, drei Konzertprogramme und -kritiken, Tonträger oder Links zu Aufnahmen und ein Anschreiben mit Begründung enthalten.

Wer die engste Auswahl erreicht hat wird zu einem Vorspiel nach Berlin eingeladen.

Der deutschen Jury gehören an:
Frank Kämpfer (Redakteur Neue Musik, Deutschlandfunk), Prof. Dr. Wolfgang Rathert (Musikwissenschaft Ludwig Maximilians-Universität München), Prof. Hartmut Rohde (Viola, Universität der Künste Berlin und HON Royal Academy London), Habakuk Traber (Musikwissenschaft), Dr. Margarete Zander (Musikjournalistin), Bettina Brand (Musikjournalistin, Geschäftsführerin der Mamlok-Stiftung).
Mit beratender Stimme: Dr. Nicolai von Cube (Rechtsanwalt, Vorsitzender der Mamlok-Stiftung).

Der Geldpreis wird in folgender Staffelung verliehen:
Solist/in 6.000 €
Duo 8.000 €
Trio 10.000 €
Quartett und mehr Musiker/innen 12.000 €

Die Preisverleihung findet am 11. Mai 2018 im Rahmen eines Konzertes unter Mitwirkung der Preisträger im Plenarsaal der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin statt.

Mehr unter www.mamlokstiftung.com

*

Mehr über die Komponistin Ursula Mamlok und ihr Werk: www.boosey.com/Mamlok





>  News Search

Mailing List

Sign up for news updates and offers via email

SIGN UP
Audio Visual Gallery
ONLINE SCORES

Explore our library of 1500 online scores

VIEW SCORES