Expand
  • Find us on Facebook
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • Follow us on Twitter
  • View our scores on nkoda

Pünktlich zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach im Jahr 2019 sind eine Reihe neuer Bücher über den Komponisten und sein Werk erschienen. Die Bandbreite reicht von Gesamtdarstellungen auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes über Studien zu Einzelaspekten bis hin zur essayistisch-vergnüglichen Lektüre.

Jacques Offenbach – Ein europäisches Porträt
von Ralf-Olivier Schwarz
Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 2018
ISBN 978-3-412-51295-8, 320 S., geb., 29,00 €
eBook: ISBN 978-3-412-51297-2, 23,99 €
Der Band, verfasst von einem Spezialisten für das französische Musiktheater des 19. Jahrhunderts, fasst den neuesten internationalen Forschungsstand zusammen. Er schildert die ganze Palette von Jacques Offenbachs umfangreichem kompositorischem Schaffen und würdigt es als Synthese europäischer, insbesondere deutscher und französischer musikalischer Traditionen.

Jacques Offenbach – Meister des Vergnügens
von Heiko Schon
Regionalia Verlag, Rheinbach 2018
ISBN 978-3-95540-332-4, 216 S., geb., 14,95 €
Offenbach war nicht nur ein Meister der Musik, sondern auch des Vergnügens – ein geborener Kölner. Zu seinem 200. Geburtstag stellt die Kölner Offenbach-Gesellschaft ein Buch über die Wurzeln des Komponisten vor. Heiko Schons ebenso geistreiches wie sorgfältig recherchiertes Buch stellt auch zahlreiche weniger bekannte Bühnen­werke vor.

Musiktheater als Gesellschaftssatire – Die Offenbachiaden und ihr Kontext
von Peter Hawig und Anatol Stefan Riemer
Musikverlag Burkhard Muth, Fernwald 2018
ISBN 978-3-929379-46-4, 565 S., kart., 68,00 €
Peter Hawigs neues Buch – Band 6 der Jacques-Offenbach-Studien – ist den 13 großen Bühnensatiren gewidmet: definierend, exemplifizierend und einordnend. Ein detaillierter Anhang dient als Serviceteil: ein Grundlagenwerk der Forschung und Bühnenpraxis und eine lohnende Lektüre für jeden Offenbach-Fan.

M. Offenbach nous écrit – Lettres au Figaro et autres propos
präsentiert von Jean-Claude Yon
Actes Sud, Arles 2019
ISBN 978-2-330-11727-6, 644 S., 13,00 €
Von 1854 bis zu seinem Tod schickte Jacques Offenbach zur Veröffentlichung Dutzende von Briefen an den Figaro: Werbeschriften, Verteidigung gegen ihn gerichtete Angriffe oder amüsante Anekdoten und Informationen. Indem Jean-Claude Yon sie in diesem Taschenbuch sammelt, kommentiert und um Bemerkungen über den Komponisten ergänzt, die von den Redakteuren des Figaro überliefert sich, stellt uns Jean-Claude Yon die große mediale Ausstrahlung Offenbachs lebhaft vor Augen.

Jacques Offenbach und die Opéra-Comique
von Juri Friedrich
Königshausen & Neumann, Würzburg 2016
ISBN 978-3-8260-5962-9, 354 S., kart., 48,00 €
Seine fünf für das Pariser Théâtre de l’Opéra-Comique geschriebenen Bühnenwerken beweisen, wie „ernst“ es dem Komponisten mit dem „heiteren Genre“ gewesen ist – sie erst komplettieren das Offenbach-Bild.

Der Klang von Paris. Eine Reise in die musikalische Metropole des 19. Jahrhunderts
von Volker Hagedorn
Rowohlt, Reinbek 2019
ISBN 978-3-498-03035-3, 410 S., geb., 25,00 €
Jacques Offenbach ist einer der wichtigsten Protagonisten in dieser flott und kompetent erzählten Musikgeschichte vom Paris im 19. Jahrhundert.

Jacques Offenbach and the Making of Modern Culture
von Laurence Senelick
Cambridge University Press, Cambridge 2017
ISBN 978-0-521-87180-8, XVI & 354 S., geb., 90,00 £
Darstellung des immensen Einflusses, den Offenbachs oft respektlose, freizügige Bühnenwerke, sowohl in seiner eigenen Zeit als auch in den folgenden Jahrzehnten, auf Kultur, Politik und Gesellschaft hatten, wie sie zahlreiche wichtige Künstler, Schriftsteller und Denker beeinflussten und so einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der modernen Gesellschaft leisteten.

La Troupe de Jacques Offenbach
von Dominique Ghesquière
Symétrie, Lyon 2018
ISBN 978-2-36485-066-8, 470 S., 29,00 €
Eingehende, zeitgeschichtlich aufschlussreiche und in ihren Details oft auch höchst amüsante Porträts von Offenbachs eigenem Ensemble.

Jacques Offenbach
von Jean-Philippe Biojout
Éditions bleu nuit, Paris 2019
ISBN 978-2-35884-075-0, 175 S., 20,00 € (auch in digitaler Edition)
Reich bebilderte und mit Musikbeispielen versehene, gut zu lesende Biografie.

Jacques Offenbach in Spain, Italy and Portugal
von Jacobo Kaufmann
Libros Certeza, Zaragoza 2018
ISBN 978-84-92524-99-0, 350 S., 20,00 €
Englische Ausgabe des 2007 ebenfalls bei Certeza erschienenen Originals „Jacques Offenbach en España, Italia y Portugal“

Offenbach mis en scène par Laurent Pelly. Une esthétique "métakitsch"
von Hélène Routier
L'Harmattan, Paris 2018
ISBN 978-2-343-16158-7, 240 S., 24,50 €

„Maestro Offenbach – au grand galop!
Zur Ikonographie der Offenbach-Operette in der französischen Presse“

von Richard Armbruster
in: Sirenengesänge
University of Bamberg Press 2018
ISBN 978-3-86309-442-3, 21,50 €

La Grande-Duchesse de Gérolstein
mit Beiträgen von Jean-Christophe Keck, Jean-Claude Yon, Peter Hawig u. a. sowie dem kompletten Libretto
Avant-Scène Opéra N° 309, Paris 2019
ISBN 978-2-84385-346-3, 128 S., 28,00 € (auch als PDF)


Die Vielfalt von Offenbachs Schaffen beleuchten wir auch im soeben erschienenen Sonderheft unseres Verlagsmagazins. Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums unserer großen Werkausgabe, der Offenbach Edition Keck OEK, das gleichfalls im Jahr 2019 zu feiern ist, stellen wir vor allem weniger bekannte Bühnenwerke des Meisters detailliert vor. Das Heft enthält aber auch einige neue Aufsätze sowie Wissenswertes zu Offenbachs Konzertmusik und zu aktuellen Aufführungen, Einspielungen und Kaufnoten. > Lesen Sie das Heft hier online

>  News Search

Stay updated on the latest composer news and publications