Boosey & Hawkes Composer News

Search Catalogue

FEATURED COMPOSERS
Zender, HansSchachspiel (1969) 10'
for orchestra in two groups

Scoring
2(II=picc).2.2.2(II=dbn)-2.2.2.2-perc(4)-2harps-pft-gtr-2vln.2vla.2vlc.2db.
Abbreviations (PDF).

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

World Premiere
9/4/1970
Darmstadt
unknown / Sinfonieorchester des HR / Hans Zender


Composer's Notes  


Der Titel will nicht etwa eine "Wettkampf"-Situation in der Form des Stückes andeuten, sondern auf eine bestimmte Art der Kombinatorik von Klangfeldern hinweisen. Nicht umsonst sind Schachbretter bei den Op-Art-Künstlern so beliebt; das Werk Vasarelys hat mir hier mehr Anregung gegeben als musikalische Traditionen. Es gibt nicht nur eine symmetrische Verteilung der Klangfarben im Raum (die Instrumentalisten sind wie Schachfiguren aufgebaut), sondern vor allem eine stufenweise Veränderung der harmonischen und klangfarblichen Konstellationen, die man Schachzügen vergleichen kann. Sie finden in bestimmten Zeitabständen statt, die der Dirigent entweder metronomisch "objektiv" (8 Sekunden pro Einsatzabstand) einhalten oder subjektiv "verzerren" kann (wodurch eine Fluktuation des Tempos entsteht).

Es ist auch möglich, beide Versionen gleichzeitig aufzuführen, sei es mit zwei Orchestern oder mit Tonband und Orchester, wobei dann Überlappungseffekte entstehen, die von engsten Schwebungen bis zu kanonartigen Wirkungen reichen.




Mailing List

Sign up for news updates and offers via email

SIGN UP
Audio Visual Gallery
Get Adobe Flash player
ONLINE SCORES

Explore our library of over 1000 online scores

VIEW SCORES
FAQ | Contact Us | Links | About Us | Shop Directory | Careers | Terms of use | RSS Index