Nachrichten zu den Komponisten bei Boosey & Hawkes

Suche Katalog

KOMPONIST IM PORTRÄT
Debussy - HollowayC'est l'extase - Ten settings of Paul Verlaine op. 118 (2012) 35'
for soprano and orchestra, arranged, linked, scored with an Epilogue by Robin Holloway

Music Text      English
Paul Verlaine (frz.)

Orchesterbesetzung
2(II=picc).2.corA.2.bcl.2(II=dbn)-3.2.0.0-harp-strings.
Abkürzungsverzeichnis (PDF).

Vertriebsgebiet
Dieses Werk ist erhältlich bei Boosey & Hawkes für Aufführungen in der ganzen Welt.

World Premiere
10/01/2013
Davies Symphony Hall, San Francisco, CA
Renée Fleming, soprano / San Francisco Symphony / Michael Tilson Thomas


Über das Werk  
Diese Fassung von C’est l’extase entstand im Auftrag der San Francisco Symphony für die Sopranistin Renée Fleming. Behutsam lehnt Robin Holloway seine Orchestrierung an Debussy an, greift aber strukturell ein, indem er zehn Verlaine-Lieder Debussys völlig neu zusammenstellt und sie durch kurze, neu komponierte Zwischenspiele verbindet. Diese Zwischenspiele führen, wo nicht Kontraste im dramaturgischen Verlauf plausibler erschienen, von einer Stimmung in die andere. Als Schlusslied wählte Holloway das bewegte "La mer est plus belle", eingeleitet durch eine stärker ausgearbeitete Passage neuer Musik. Diese wird zur Grundlage eines vergleichsweise ausgedehnten Epilogs, der mit einem "Envoi/Envol" endet: ein aufbrandender, funkelnder Höhepunkt dieser gesamten Kompilation.

Pressestimmen      English




Mailinglist

Melden Sie sich an für Updates & Angebote per Mail

ZUR REGISTRIERUNG
Kataloge

Orchester- und Bühnenwerke

Online Ansicht

Blättern Sie online in über 1000 Partituren!

Musicals
FAQ | Kontakt/Impressum | Links | Über Uns | Shopverzeichnis | Stellen | AGB | Datenschutz | RSS Index