Boosey & Hawkes Composer News

Search Catalogue

FEATURED COMPOSERS

Ursula Mamlok

 b. 1923Ursula Mamlok (Photo: © Simon Pauly)

Snapshot


English    Deutsch    Español    


frühe musikalische Ausbildung in Berlin * wanderte 1939 nach Ecuador aus * noch im gleichen Jahr Stipendium für die Mannes School of Music in New York * studierte in den folgenden Jahren Komposition bei Roger Sessions, Stefan Wolpe und schließlich bei dessen Schüler Ralph Shapey * ausgehend von Schönbergs Zwöfton-Methode modifizierte Mamlok im Lauf der Jahre ihr Ausgangsmaterial nach eigenen Mustern * charakteristisch für ihre Werke sind komplexe, oft gegeneinander gesetzte Rhythmen * in unterschiedlichsten Besetzungen gelingt es ihr, abwechslungsreiche Klangfarben und immer neue Atmosphären zu schaffen * unterrichtete Komposition an der New York University, der Temple University und über 40 Jahre an der Manhattan School of Music * Werkverzeichnis umfasst ca. 75 Werke, sowohl Solostücke und Kompositionen für die verschiedensten Kammermusik-Besetzungen als auch Werke für Orchester * erhielt zahlreiche Auszeichnungen * lebt seit 2006 wieder in ihrer Geburtsstadt Berlin

Zu Ursula Mamloks Werke zählen:
Konzert für Oboe und Kammerorchester (2003)
Grasshoppers – 6 Humoresken für großes Orchester (1957)
Kantate (1. Psalm) für Stimmen und Klavier/Orgel (1958)
Bläserquintett (1956)


Mamloks Musik ist widerspenstig, kompromisslos, gut konstruiert und vielgestaltig im Ausdruck – Phillip George, 20th Century Music

Besuchen Sie auch Ursula Mamloks Homepage unter www.ursulamamlok.com.

Mailing List

Sign up for news updates and offers via email

SIGN UP
Shop for Mamlok

Sheet Music, CDs, ringtones and downloads

SHOP NOW
ONLINE SCORES

Explore our library of over 1000 online scores

VIEW SCORES
FAQ | Contact Us | Links | About Us | Shop Directory | Careers | Terms of use | RSS Index