Expand
  • Find us on Facebook
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • Follow us on Twitter
  • View our scores on nkoda

English Deutsch

Idea and text by Werner Egk (G)

Scoring

1953 version: 0.0.4.bcl.tsax.0-0.4.3.0-timp.perc-pft-db;
1957 version: 0.0.2.bcl.tsax.0-0.2.2.0-timp.perc-pft-db

Abbreviations (PDF)

Uraufführung
6/28/1953
Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
Company: unknown

Bühnen-Erstaufführung
10/17/1953
Nationaltheater, Mannheim
Company: Nationaltheater Mannheim

Roles

Drei Solostimmen Sopran, Tenor, Bariton
Synopsis

"Egk treibt in der Abstrakten Oper die Entgegenständlichung weiter. Sie ist ein Versuch, an die Stelle zusammenhängender Dialoge frei kombinierte Silben und Laute einer Phantasiesprache zu stellen. Das Wort wird, extremer Fall einer poésie pure, nur nach melodischen und rhythmischen Richtlinien behandelt. Symbol ersetzt Logik. Jede Szene ist Ausdruck einer typischen Situation: Liebe, Angst, Schmerz, Panik, Verzweiflung... Was Egks Text gelingt und was Blachers fluktuöse, mit klanglichen und metrischen Mitteln den Jazzstil sublimierende Musik verstärkt, ist Röntgenblick in den psychischen Mechanismus der Oper schlechthin."
H. H. Stuckenschmidt

Moods

dramatisch, poetisch

Subjects

Beziehungen, Gesellschaft, zeitgenössisch

Recommended Recording
cd_cover



Stay updated on the latest composer news and publications