Expand
  • Besuche uns bei Facebook
  • Videos schauen in unserem YouTube-Kanal
  • Spotify
  • Twitter
  • Noten digital auf nkoda

English Deutsch

Libretto by Peter Schütze after the novel by Annette von Droste-Hülshoff (G)

Besetzung

2S,M,A,2T,3Bar,2B;
2(II=picc).2.corA.2.bcl.2.dbn-4.3.3.1-timp.perc-harp-strings

Abkürzungsverzeichnis (PDF)

Uraufführung
31/01/1993
Opernhaus, Dortmund
Pet Halmen, Regisseur
Dirigent: Laurent Wagner
Ensemble: Theater Dortmund

Rollen

FRIEDRICH MERGEL und sein Doppelgänger JOHANNES Tenor
MARGRETH SEMMLER, seine Mutter Mezzosopran
SIMON, sein Onkel Bariton
AARON, ein Jude Bariton
ERNST VON S., Grundbesitzer Baß
WILM HÜLSMEYER Bariton
Junges Mädchen, später Braut und FRAU HÜLSMEYER Sopran
Die alte FRAU HÜLSMEYER Alt
KRAPP, der Gerichtsschreiber Baß
JENTE, Aarons Frau Sopran
Förster BRANDIS Tenor
Zusammenfassung

Friedrich Mergel ist ein Außenseiter in der Dorfjugend; aufgrund seiner Zuneigung zu der jungen Marlies kommt es sogar zu einer Prügelei zwischen ihm und Wilm Hülsmeyer, der eine Bande von Dorfjungen anführt. Friedrich läßt sich von Simon, dem Anführer einer Bande von Holzdieben, einspannen. Bei seinem ersten nächtlichen Einsatz kommt Förster Brandis um, den Friedrich absichtlich in die falsche Richtung gelenkt hat. Er sagt der Polizei nichts, will aber zur Beichte gehen, was Simon nur mit Mühe zu verhindern weiß.

Bei der Hochzeitsfeier von Wilm Hülsmeyer und Marlies erscheint Friedrich plötzlich in modischen Kleidern und in Begleitung einer Hure. Er prahlt mit einer Uhr, für die der Jude Aaron sein Geld fordert – er wird jedoch unter Hohngelächter fortgejagt. Kurz darauf findet man Aaron unter der Buche erschlagen vor. Friedrich flieht, wie zuvor schon sein Doppelgänger Johannes Niemand, Schweinehirt des Simon, aus dem Dorf verjagt worden war. Jahre später kommt Friedrich ins Dorf zurück und gibt sich als Johannes Niemand aus. Die Dorfgemeinschaft akzeptiert ihn – er scheint noch einmal davongekommen zu sein...

Stimmung

dramatisch, tragisch

Themen

Beziehungen, Ethik, Gesellschaft




Erfahren Sie immer das Neueste über unsere Komponist*innen und Notenausgaben