Nachrichten zu den Komponisten bei Boosey & Hawkes

Suche Katalog

KOMPONIST IM PORTRÄT

Mark Simpson

 b.26 September 1988, LiverpoolPhoto: Elisabeth Blanchet

Biographie


English    Deutsch    


Kurzbiographie
Der Komponist und Klarinettist Mark Simpson (geb. 1988 in Liverpool) gewann 2006 als erster Künstler überhaupt zugleich die beiden Preise BBC Young Musician of the Year sowie BBC Proms/Guardian Young Composer of the Year. In der Folge absolvierte er sein Musikstudium am Oxforder St. Catherine’s College und studierte Komposition bei Julian Anderson an der Guildhall School of Music & Drama. 2012–14 war er BBC New Generation Artist, 2014 erhielt er ein Stipendium des Borletti-Buitoni Trust. 2015 wurde er vom BBC Philharmonic für vier Jahre zum Composer in Association ernannt.

Simpsons Oratorium The Immortal (2015) erlebte seine Uraufführung mit dem BBC Philharmonic beim Manchester International Festival und erhielt sofort das Lob der Kritik. Zu anderen Orchesterwerken Simpsons zählen Israfel, uraufgeführt vom BBC Scottish Symphony Orchestra, sparks, ein Auftrag für die Last Night of the Proms, sowie A mirror-fragment…, geschrieben für das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra.

Nach der Uraufführung seiner ersten Oper, Pleasure, zählt ein neues Trio für Klarinette, Klavier und Viola zu den Höhepunkten der aktuellen Saison, erstmals aufgeführt von Simpson sowie Pierre-Laurent Aimard und Antoine Tamestit bei den Auftraggebern, den Festspieles von Salzburg und Edinburgh. Weitere aktuelle Kompositionsprojekte umfassen ein neues Werk für Klarinette solo, ein Cellokonzert für Leonard Elschenbroich und das BBC Philharmonic sowie ein Klaviertrio für das Gould Trio.

Simpsons zweite CD bei NMC erscheint im Mai 2016 mit Werken für kleinere Besetzungen, darunter Night Music für Cello und Klavier, geschrieben für Leonard Elschenbroich und uraufgeführt in der Wigmore Hall. Simpson konzertiert weiterhin vielerorts als Solist und Kammermusiker, jüngst u. a. im Klarinettenkonzert von Carl Nielsen beim BBC Symphony Orchestra unter Sir Andrew Davis sowie mit Messiaens Quatuor pour la fin du temps beim Aldeburgh Festival mit Pierre-Laurent Aimard, Isabelle Faust und Jean-Guihen Queyras. Er spielte Anfang 2016 Magnus Lindbergs Clarinet Concerto beim BBC Philharmonic unter HK Gruber und wird es im Herbst in Salzburg zur österreichischen Erstaufführung bringen.

Juli 2016

Langbiographie

Der Komponist und Klarinettist Mark Simpson (geb. 1988 in Liverpool) gewann 2006 als erster Künstler überhaupt zugleich die beiden Preise BBC Young Musician of the Year sowie BBC Proms/Guardian Young Composer of the Year. In der Folge absolvierte er sein Musikstudium am Oxforder St. Catherine’s College und studierte Komposition bei Julian Anderson an der Guildhall School of Music & Drama. 2012 nahm ihn dann der Young Classical Artist Trust in sein Betreuungsprogramm auf, 2012–14 war er BBC New Generation Artist. Simpson erhielt 2014 ein Stipendium des Borletti-Buitoni Trust, 2010 den Royal Philharmonic Society Composition Award und ist Visiting Fellow der Lady Margaret Hall zu Oxford. 2015 wurde er vom BBC Philharmonic für vier Jahre zum Composer in Association ernannt.

Simpsons Oratorium The Immortal (2015) erlebte seine Uraufführung mit dem BBC Philharmonic unter Juanjo Mena beim Manchester International Festival, mit Unterstützung vom Sky Arts Futures Fund und von IdeasTap, und erhielt sofort das Lob der Kritik: „von brennender Originalität" (Guardian); „das beste neue Chorwerk, das ich seit Jahren gehört habe" (Times). Zu anderen Orchesterwerken Simpsons zählen Israfel (2014), uraufgeführt vom BBC Scottish Symphony Orchestra unter Andrew Litton, sparks (2012), ein Auftrag für die Last Night of the Proms, sowie A mirror-fragment… (2008), geschrieben für das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra.

Zu den Höhepunkten der aktuellen Saison zählte die Uraufführung seiner ersten Oper, Pleasure, mit einem Libretto von Melanie Challenger, entstanden im Auftrag von Opera North, der Royal Opera sowie von Aldeburgh Music, mit Aufführungen in Leeds, Liverpool, Aldeburgh und London.

Ebenfalls 2016 bringt Simpson ein neues Trio für Klarinette, Klavier und Viola zur Uraufführung, mit Pierre-Laurent Aimard und Antoine Tamestit – ein Auftragswerk der Festspiele von Salzburg und Edinburgh. Weitere aktuelle Kompositionsprojekte umfassen ein neues Werk für Klarinette solo, ein Cellokonzert für Leonard Elschenbroich und das BBC Philharmonic sowie ein Klaviertrio für das Gould Trio, mit Unterstützung von Beyond Borders und der PRS for Music Foundation.

Simpson konzertiert vielerorts als Solist und Kammermusiker und widmet sich intensiv der Aufführung neuer Musik. Er spielte und realisierte eine Einspielung von Magnus Lindbergs Klarinettenkonzert mit dem BBC Symphony Orchestra, von John Adams’ Gnarly Buttons mit dem BBC National Orchestra of Wales. Zu seinen zahlreichen Soloauftritten gehörten diejenigen beim Royal Liverpool Philharmonic (mit Vassily Petrenko), bei der Northern Sinfonia (Yan Pascal Tortelier), dem BBC Philharmonic (Gianandrea Noseda), der City of London Sinfonia und dem BBC Concert Orchestra. Er gab Vortragsabende in der Londoner Wigmore Hall, der Royal Festival Hall, in The Sage Gateshead, beim Cheltenham Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Bonner Beethovenfest und den Festivals O’Modernt und Trasimeno, mit Uraufführungen von Werken von Simon Holt, Jonathan Harvey und Edmund Finnis. Zu den Höhepunkten der jüngsten Zeit zählten das Klarinettenkonzert von Carl Nielsen bei den BBC Proms 2015 mit dem BBC Symphony Orchestra unter Sir Andrew Davis sowie Messiaens Quatuor pour la fin du temps beim Aldeburgh Festival mit Pierre-Laurent Aimard, Isabelle Faust und Jean-Guihen Queyras.

Simpson spielte Anfang 2016 Magnus Lindbergs Clarinet Concerto beim BBC Philharmonic unter HK Gruber und wird es Ende des Jahres in Salzburg zur österreichischen Erstaufführung bringen. Im Sommer 2016 debütiert er bei den Festspielen von Edinburgh und Salzburg, zusammen mit Pierre-Laurent Aimard und Antoine Tamestit.

„Prism", Simpsons Debüt bei NMC, präsentierte ihn als Interpret; „Night Music", seine zweite CD bei dem Label, kam im Mai 2016 heraus, mit eigenen Kammermusikwerken und Ensemble-Kompositionen.

Juli 2016

Reproduction Rights
This biography can be reproduced free of charge in concert programmes with the following credit: Reprinted by kind permission of Boosey & Hawkes

 



Mailinglist

Melden Sie sich an für Updates & Angebote per Mail

ZUR REGISTRIERUNG
Kataloge

Orchester- und Bühnenwerke

Musicals
FAQ | Kontakt/Impressum | Links | Über Uns | Shopverzeichnis | Stellen | AGB | RSS Index