Nachrichten zu den Komponisten bei Boosey & Hawkes

Suche Katalog

KOMPONIST IM PORTRÄT

Qigang Chen

 b.28 August 1951, ShanghaiQigang Chen

Biographie


English    Deutsch    


1966 studierte Qigang Chen, noch keine zwanzig Jahre alt, Musik am Zentralen Musikkonservatorium, als die Kulturrevolution ausbrach. Er wurde für drei Jahre inhaftiert; während dieser Zeit durchlief er eine „ideologische Umerziehung“, lernte jedoch trotz gesellschaftlicher und politischer, antikultureller Druckmaßnahmen weiter Komposition. Im Jahr 1977 gab der Staat den Zugang zum Konservatorium wieder frei, und Chen studierte drei Jahre bei Luo Zhongrong.

1983 erhielt Chen als Gewinner eines Absolventenwettbewerbs die Chance, ins Ausland zu reisen, wo er Messiaens einziger Schüler nach dessen Rücktritt vom Pariser Konservatorium wurde. Messiaen bescheinigte Chens Kompositionen „wirkliche Erfindungskraft, sehr großes Talent und eine vollkommene Verschmelzung chinesischen Denkens mit europäischen Konzepten der Musik“. Chen bekam Kompositionsaufträge von Radio France, der Deutschen Kammerphilharmonie, dem Stuttgarter RSO, dem Orchestre Symphonique de Montréal und der Koussevitzky Foundation. Von 2004 und 2006 war er Composer-in-Residence beim Orchestre Philharmonique de Strasbourg.

Bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Peking 2008 fungierte Chen als musikalischer Leiter, vor einem Publikum von 100.000 Stadionbesuchern und Milliarden Fernsehzuschauern.

August 2008

Mailinglist

Melden Sie sich an für Updates & Angebote per Mail

ZUR REGISTRIERUNG
Kataloge

Orchester- und Bühnenwerke

Musicals
FAQ | Kontakt/Impressum | Links | Über Uns | Shopverzeichnis | Stellen | AGB | RSS Index