Nachrichten zu den Komponisten bei Boosey & Hawkes

Suche Katalog

KOMPONIST IM PORTRÄT

Elena Kats-Chernin

 b.4 November 1957, Tashkent, UzbekistanElena Kats-Chernin Photo: © Bridget Elliot

Biographie


English    Deutsch    


Elena Kats-Chernin ist eine der weltoffensten Komponistinnen unserer Zeit. Über ihren umfangreichen Katalog an Arbeiten für Theater, Ballett, Orchester und Kammerensembles hat sie Millionen von Hörern weltweit erreicht. Ihre überaus lebendige Musik vermittelt eine Mischung aus Unbeschwertheit und Wehmut, die starke rhythmische Figuren mit Elementen aus Cabaret, Tango, Ragtime und Klezmer verbinden.

Kats-Chernin wurde 1957 in Tashkent (Usbekistan) geboren und wurde am Gnessin State Musical College ausgebildet, bevor sie 1975 nach Australien auswanderte. 1980 schloss sie ihr Studium am New South Wales Conservatory (heute: Sydney Conservatorium of Music) ab und erhielt ein DAAD-Stipendium, um bei Helmut Lachenmann in Hannover zu studieren. Sie blieb 13 Jahre in Deutschland und kehrte 1994 nach Australien zurück. Heute lebt sie wieder in Sydney.

Als eine von Australiens bedeutendsten Komponisten hat Elena Kats-Chernin Werke in nahezu jeder Gattung komponiert. Unter ihren zahlreichen Auftragskompositionen befinden sich Stücke für das Ensemble Modern, Bang on a Can All-Stars, das Australian Chamber Orchestra, die Sinfonieorchester von Adelaide, Tasmania und Sydney, Present Music, City of London Sinfonia, das Kammerorchester Schweden und North Carolina Symphony.

Ihre bravourös geschriebenen, schwungvollen und oft vorwärtstreibenden Kompositionen haben Choreographen aus aller Welt zu tänzerischen Umsetzungen inspiriert. Im Jahr 2000 arbeitete sie mit Australiens führender Choreographin Meryl Tankard für eine Reihe von groß angelegten Tanz-Aufführungen zusammen. Das erste Werk aus dieser Reihe, Deep Sea Dreaming, wurde im Rahmen der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2000 in Sydney weltweit an ein Millionenpublikum übertragen.

Jüngere Werke umfassen Ornamental Air, ein Konzert für Bassettklarinette und Kammerorchester, welches international auf Tour war und von Michael Collins bei Chandos Records für CD eingespielt wurde sowie ihre vierte Oper The Rage of Life, mit Aufführungen in Belgien, den Niederlanden, Ungarn, Deutschland und der Schweiz. Für das Australian Brandenburg Orchestra und Chor komponierte sie Prelude and Cube.

Kats-Chernins Musik ist seit Jahren fortlaufend präsent im britischen Fernsehen und Kino, wo die Eliza Aria aus ihrem Ballett Wild Swans Teil der Werbekampagne „For the journey…" von Lloyds TSB ist. Ihr Stück Russian Rag wurde das Max-Thema in Adam Elliotts Knet-Animations-Film „Max & Mary".

2011 wurde sie zur Residenz-Komponistin beim Queensland Symphony Orchestra ernannt. Ihre erste Sinfonie, Symphonia Eluvium für Orgel, Chor und Orchester entstand im Gedenken an die verheerenden Hochwasser in Queensland im Januar 2011. Das Werk wurde im selben Jahr durch das QSO unter der Leitung von Asher Fisch beim Brisbane Festival uraufgeführt. Im Jahr 2012 wurde die Sinfonie durch die Leser von Limelight, einer australischen Monatszeitschrift für die darstellenden Künste, zur besten Komposition des Jahres gewählt.

Elena Kats-Chernin ist eine der Protagonisten in „Creative Minds", einer 6-teiligen, dokumentarischen Künstler-Portrait-Reihe von Robin Hughes für den (ehemaligen) australischen TV-Sender STUDIO.

Eine vollständige CD-Einspielung ihrer Streichquartette durch das Acacia Quartett wurde im Jahr 2012 unter dem Titel „Blue Silence" beim Label Vexations840 veröffentlicht.

Ihre Bearbeitungen der drei überlieferten Opern Monteverdis (Orpheus, Odysseus, Poppea) wurden im September 2012 unter der Regie von Barrie Kosky an der Komischen Oper Berlin uraufgeführt – in einem 12-Stunden-Marathon, der live auf 3sat im TV übertragen wurde.

Im Januar 2014 erhielt ihre Komposition für das Schauspiel Frankenstein am Sydney Ensemble Theatre den „Sydney Theatre Award 2013" für die beste Bühnenmusik. Im März 2014 war sie einer der Gewinner des „Sidney Myer Performing Arts Award".

Im September 2015 hatte Elena Kats-Chernins Werk Material Men, gespielt vom Smith String Quartet, in Verbindung mit einer Tanz-Performance von Shobana Jeyasingh im Southbank Centre in London Premiere.

Die Uraufführung ihrer Oper Schneewittchen und die 77 Zwerge fand am 1. November 2015 an der Komischen Oper Berlin statt. Ihr Tanzstück The Three Dancers hatte, in einer Choreographie von Didy Veldman, seine Premiere am 3. November 2015 im Sadler’s Wells, London.

Zwei Uraufführungen, diesmal am Sydney Opera House, stehen für den Herbst 2016 auf dem Programm: Im September mit der Premiere von The Witching Hour (einem neuen Konzert für 8 Kontrabässe und Orchester), gefolgt im Oktober von Singing Trees für Streichorchester – Aufträge des Australian World Orchestra bzw. des Australian Chamber Orchestra.

Elena Kats-Chernins Kompositionen werden exklusiv bei Boosey & Hawkes verlegt.

Mai 2016

This biography can be reproduced free of charge in concert programmes with the following credit: Reprinted by kind permission of Boosey & Hawkes

Mailinglist

Melden Sie sich an für Updates & Angebote per Mail

ZUR REGISTRIERUNG
Kataloge

Orchester- und Bühnenwerke

Musicals
FAQ | Kontakt/Impressum | Links | Über Uns | Shopverzeichnis | Stellen | AGB | RSS Index