OPERNSUCHE

Liste der Komponisten


Titel


Liste der Genres


Länge der Oper



Erweiterte Suche

*English

Schnittke, Alfred

Gesualdo (1994)

Dauer: 100 Minuten
Opera in seven scenes, a prologue and epilogue

Libretto by Richard Bletschacher (G)

Besetzung
3S,2M,A,3T,3Bar,3B-chorus 3(II=afl,III=picc).3(III=corA).3(II=Ebcl, III=bcl).3(III=dbn)-4.4.3.1- perc(5):timp/marimba/vib/glsp/bells/SD/cyms/bongos/BD/2tam-t- mandolin-gtr-theorbo-harp-cel-hpd-organ-strings This work is represented by Boosey & Hawkes in the UK, British Commonwealth (excluding Canada) and the Republic of Ireland.
Abkürzungsverzeichnis (PDF).


Vertriebsgebiet
Dieses Werk ist erhältlich bei Boosey & Hawkes für Aufführungen in Großbritannien, Staaten des Commonwealth (ausgenommen Kanada) und der Republik Irland.



Uraufführung
5/26/1995
State Opera, Vienna State Opera
Cesare Lievi, Regisseur
Dirigent: Mstislav Rostropovich
Ensemble: Wiener Staatsoper

Rollen

DON CARLO GESUALDO, Fürst von VenosaBariton
DONNA MARIA GESUALDO, seine FrauMezzosopran
DON FABRIZIO CARAFFA, Herzog AndriaTenor
DONNA MADDALENA CARAFFA, seine FrauSopran
KARDINAL ALFONSO GESUALDOBaß
DON GIULIO GESUALDOBariton
DONNA SVEVA D'AVALOS, Marias MutterAlt
DONNA MARIA CARACCIOLO, Marquise von VicoSopran
DON GARZIA DE TOLEDO, Vizekönig von NeapelTenor
GRAF VON RUO, Fabrizios GroßvaterBariton
SILVANA ALBANO, Marias ZofeSopran
DIE FRAU EINES GÄRTNERS aus ChiaiaMezzosopran
PIETRO BARDOTTI, Carlos DienerTenor
ASCANIO und FRANCESCO, Jäger2 Bässe
DON RAFFAELLO, ein Priester und Lautenspielerstumme Rolle
Madrigalsänger, Musiker, Gäste, Tänzer, Jäger, Mönche und Diener


Ort und Zeit
Stadt und das Königreich Neapel, zwischen 1586 und 1590


Zusammenfassung
Carlo Gesualdo ist Fürst von Venosa, Lautenspieler und Komponist. Seine einzigen Leidenschaften neben der Musik sind die Jagd und das Bauen von Schlössern. Auf Drängen seiner Familie hin heiratet Gesualdo seine junge Cousine Maria d'Avalos, die schon zweimal verheiratet war. Gesualdo zeigt seiner verängstigten Braut sein Lieblingsschloß. Gesualdos Familie empfindet bereits ein dumpfes Gefühl der Bedrohung. Bei einer Frühlingsfeier des Vizekönigs von Neapel verliebt sich Maria leidenschaftlich in Fabrizio Caraffa, den verheirateten Bruder ihres ersten Mannes. Die doppelt ehebrecherische Affäre wird von Gesualdos Onkel aufgedeckt und als Neuigkeit verbreitet. Gesualdo hofft darauf, diese Situation, die persönlich und poltisch gefährlich für ihn ist, durch einen "Jagdunfall" zu entschärfen. Der Plan schlägt fehl, da Maria und Fabrizio im voraus gewarnt werden.

Gesualdo komponiert ein Madrigal, das seinen Schmerz zum Ausdruck bringt. Zur gleichen Zeit schreiben die Liebhaber einander. Fabrizio versucht Maria dazu zu überreden ihn aufzugeben, um ihr Leben zu retten. Doch sie antwortet ihm, indem sie ihn leichtsinnig zu neuen Treffen einlädt. Nachdem er einen Jagdausflug vorschützt, lauert Gesualdo Maria und ihrem Liebhaber auf. Als die beiden auftauchen, werden sie im Auftrag von Gesualdo brutal ermordet. Marias Zofe Silvana gelingt es, das Kind Marias zu retten.

Der Kardinal und Vizekönig befragen die Augenzeugen, um die Wahrheit über den Mord zu erfahren. Die Familien von Maria und Fabrizio sind von Schmerz überwältigt. Gesualdo hat sich in sein Lieblingsschloß zurückgezogen, wo er in der Schloßkapelle Buße tut. Seine Jagdfreunde, die ihn bei dem Mord unterstützt hatten, müssen ihn nun auspeitschen, während ein Chor von Mönchen  das "De profundis" singt. Doch wird Gesualdo fortan von den Schreien des Säuglings verfolgt. Er bildet sich ein, in dem Kind ein Ähnlichkeit zu Fabrizio zu entdecken, und sieht in ihm nur das Produkt einer ehebrecherischen Vereinigung. In einem Anfall ergreift er das Kind und tötet es.


Stimmung
dramatisch


Themen
Geschichte, Beziehungen, Literatur, Musik/Künste





Mailinglist

Melden Sie sich an für Updates & Angebote per Mail

ZUR REGISTRIERUNG
Kataloge

Orchester- und Bühnenwerke

Online Ansicht

Blättern Sie online in über 1000 Partituren!

Musicals
FAQ | Kontakt/Impressum | Links | Über Uns | Shopverzeichnis | Stellen | AGB | RSS Index