OPERNSUCHE

Liste der Komponisten


Titel


Liste der Genres


Länge der Oper



Erweiterte Suche

*English

Photo:Ute Schendel
Basel 2008 (FP), Marcus Bothe, dir.

Oehring, Helmut

Gunten (2008)

Dauer: 70 Minuten
Instrumental DiaryTheatre based on Robert Walser's novel 'Jakob von Gunten', for octet, live electronics and three actors

Konzeption und Texteinrichtung: Stefanie Wördemann (dt.)

Besetzung
3actors; bfl.bcl(=dbcl)-tpt(=Flugel hn)-perc(1):marimba/vib/glass harp/rattle/rainmaker/BD/SD/3cym/clash.cym/Chin.cym/ant.cym/gong/Chin.opera gong/Jap.howl gong/cowbell/tam-t/anvil/2tom-t/4bongos/steel bl/metal plate/paper bag/friction dr-prep pft(=sampler)-vla(=vln).vlc.db; live electronics.
Abkürzungsverzeichnis (PDF).


Vertriebsgebiet
Dieses Werk ist erhältlich bei Boosey & Hawkes für Aufführungen in der ganzen Welt.



Uraufführung
10/16/2008
GARE DU NORD Bahnhof für Neue Musik, Basel
Marcus Bothe, Regisseur
Dirigent: Jürg Henneberger
Ensemble: Silvester von Hösslin / ChrisTine Urspruch / Georg Martin Bode / Ensemble Phoenix

Rollen

JAKOB VON GUNTENSchaupieler / Sprecher mit Jodel-Talent
FRÄULEIN LISASchauspielerin / Sprecherin mit Tanz-Talent
HERR BENJAMENTASchauspieler / Sprecher
Jakobs Bruder JOHANNKlavier (auch Sampler-Keyboard) / Sprecher
Jakobs Instituts-Brüder:
KRAUSKontrabass / Sprecher
HEINRICHBassflöte / Sprecher
SCHACHTViola / Violine / Sprecher
SCHILINSKITrompete (auch Flügelhorn) / Sprecher
HANSSchlagzeug / Sprecher
PETERBassklarinette (auch Kontrabassklarinette) / Sprecherin
FUCHSVioloncello / Sprecher


Zusammenfassung
Das Stück basiert ausschließlich auf Texten aus dem Roman. Die elf kurzen Szenen, unterbrochen von drei "Traum-Hörspielen", folgen der Vorlage: Jakob von Gunten, Sohn „aus gutem Hause“, kommt in das Institut Benjamenta, einer Erziehungsanstalt für Diener, in dem die Schüler „wenig aber gründlich“ lernen. Jakob beschreibt seine Kameraden, ihre Ansichten und Zukunftspläne. In der merkwürdigen Atmosphäre des Hauses entwickeln sich diffuse, kaum ausgesprochene Sehnsüchte und Stimmungen. Jakob fühlt sich zu seinem Mitschüler Kraus hingezogen, träumt aber gleichzeitig von Fräulein Lisa, der Schwester des Anstaltsleiters, mit der er geheime Gespräche führt. Aber auch auf Benjamenta selbst macht er Eindruck. Schließlich geht es abwärts mit dem Institut. Lisa stirbt, Benjamenta entläßt alle Schüler außer Jakob, den er bittet, mit ihm in die Welt zu ziehen. Nach einigem Bedenken willigt er ein.


Pressestimmen
„Hat das Thema ‘Erziehungsanstalt’ auch etwas altertümeliges, der Librettistin Stefanie Wördemann gelingt es, der Zucht das Rätselhafte sprachlich und dramaturgisch glaubhaft gegenüberzustellen... In dieser kahlen Landschaft kommen die von Regisseur Markus Bothe stringent geführten Figuren um so intensiver zur Geltung. Sie beleben die Bühne schon fast choreografisch und vermögen dennoch ihre Instrumente expressiv und pointiert zu spielen... der Gesang ist so dünn und doch so rührend, dass die Trauer um die verlorene Anstalt sanft, aber spürbar unter die Haut geht.“ (Sibylle Ehrismann, Basellandschaftliche Zeitung, 18.10.2008)


Stimmung
poetisch


Themen
Literatur





Mailinglist

Melden Sie sich an für Updates & Angebote per Mail

ZUR REGISTRIERUNG
Kataloge

Orchester- und Bühnenwerke

Online Ansicht

Blättern Sie online in über 1000 Partituren!

Musicals
FAQ | Kontakt/Impressum | Links | Über Uns | Shopverzeichnis | Stellen | AGB | RSS Index