Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

Wir gratulieren Detlev Glanert herzlich zur Verleihung des Opus Klassik als "Komponist des Jahres"! Seit 35 Jahren erscheinen seine Werke bei Boosey & Hawkes / Bote & Bock, am 6. September feiert er seinen 60. Geburtstag.

Der Opus Klassik 2020 geht an Glanert für seine Oper Oceane und würdigt einen Komponisten, dessen Werk "in besonderer Weise Beachtung gefunden und zur Bereicherung des hiesigen Klassik-Lebens beigetragen hat", so die Statuten des Preises. Die Uraufführung von Oceane an der Deutschen Oper Berlin 2019 unter der musikalischen Leitung von Donald Runnicles und in der Inszenierung von Robert Carsen wurde von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. Auch die bei OehmsClassics erschienene CD-Veröffentlichung erhielt hervorragende Kritiken.

Der "Verein zur Förderung der klassischen Musik e. V." zeichnet mit dem Opus Klassik zum dritten Mal in Folge außerordentliche Künstler und Künstlerinnen sowie Leistungen aus dem Genre Klassik aus. Offiziell verliehen wird die Auszeichnung am 18. Oktober 2020 im Konzerthaus Berlin. Die Zeremonie wird im ZDF ausgestrahlt.

> Videotrailer Oceane
> Hörbeispiele Oceane
> Glanert Porträtvideo

Detlev Glanert, der am 6. September seinen 60. Geburtstag feiert, kann nicht nur auf erfolgreiche Aufführungen und Inszenierungen seiner Werke zurück-, sondern vor allem bevorstehenden Konzert- und Opernterminen entgegenblicken:

Das Operntriptychon Drei Wasserspiele wird im kommenden November vom Theater Vorpommern inszeniert und in Greifswald sowie Stralsund zu erleben sein; Inszenierung: Horst Kupich, musikalische Leitung: Kiril Stankow.

Die Österreichische Erstaufführung von Glanerts Leyla und Medjnun steht an der Volksoper Wien bevor in einer Inszenierung von Ruth Brauer-Kvam, musikalisch geleitet von Gerrit Prießnitz.

Semyon Bychkov dirigiert die Uraufführung der Prager Sinfonie. Lyrische Fragmente nach Franz Kafka. Zu hören sind dabei am 24. März 2021 Daniela Sindram (Mezzosopran) und Albert Pesendorfer (Bassbariton) zusammen mit der Tschechischen Philharmonie.

Midori bereitet das Violinkonzert Nr. 2 "An die Unsterbliche Geliebte" für eine Uraufführung noch im Beethoven-Jahr 2020 vor, nachdem der geplante Termin in der Hamburger Elbphilharmonie wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste.

Mehr Infos zu Detlev Glanert und seinen Werken:
www.boosey.com/Glanert

Weitere Preisträger mit Repertoire von Boosey & Hawkes:
· Raphaela Gromes & Julian Riem - "Offenbach" (Sony Classical)
· Simon Höfele - "Standards": Copland Quiet City (Berlin Classics / Edel)
· Sebastian Manz & Sebastian Studnitzky - "A Bernstein Story" (Berlin Classics / Edel)
· Elsa Dreisig - "Morgen": Strauss Vier letzte Lieder / Malven (Erato / Warner Classics)
· Diana Damrau - "Vier letzte Lieder" (Erato / Warner Classics)

>  Further information on Work: Oceane

Photo: Detlev Glanert (© Bettina Stöß)

>  News Search

Stay updated on the latest composer news and publications