Expand
  • Find us on Facebook
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • Follow us on Twitter
  • View our scores on nkoda
Scoring

3(II,III=picc).3.3(II=Eb,III=bcl,dbcl).3(III=dbn)-6.4(III=btpt*,IV=picc.tpt).4.2-perc(5): xyl/vib/marimba/t.bells/2wdbl/2guiro/claves/slit dr/BD(lg)/susp.cym/clashed cyms/metal tube**/hi-hat/tam-t(lg)/nipple gong(lg)-2harp-strings (min.16.14.11.10.8)

* If no Bass Trumpet available, play on Tenor Trombone
** piece of scaffold tube c.40cm x 5cm set on a piece of polystyrene and struck with metal hammer large enough to make the maximum dynamic (ffff)


Abbreviations (PDF)

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

World Premiere
8/21/2004
Kultur- und Kongresszentrum, Lucerne
Cleveland Orchestra / Franz Welser-Möst
Press Quotes
English

Night’s Black Bird ist sogar noch differenzierter und indirekter als [sein Schwesterstück] The Shadow of Night, obwohl man Vogelgesang im Piccolo hören kann, Tierrufe in der Trompete, vielleicht den Schrei einer Füchsin in der Es-Klarinette. Und auch Melancholie, wie der Komponist uns nahelegt. Ist doch Nacht das ewige Symbol spiritu­eller Verdüsterung. Beide Stücke sind vollkommen, kostbare Diamanten dieses außerordentlichen Komponisten.“ (Raymond Monelle, The Independent, 31.08.2004)



„In der Darbietung Franz Welser-Mösts war das Stück durchbrochen von seltsamem Leuchten. Die Brillanz des Orchesterklangs verlieh Night’s Black Bird eine starke Intensität, doch sie ging einher mit einem Gefühl des Schauerns, als gebe es noch ein verborgenes Geheimnis.“ (Tom Service, The Guardian, 27.08.2004)

Recommended Recording
cd_cover

The Hallé / Ryan Wigglesworth
NMC D156

Buy this CD from our Online Shop


Stay updated on the latest composer news and publications