Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda
Music Text

Oehring und z.T. frei erinnerte Passagen von Büchner, Fontane und Jabès (dt.)

Scoring

deaf mute soloist (female), pantomime, solo elec. gtr, ensemble (mezzo-soprano, bass flute, perc, harp, pft)

Abbreviations (PDF)

Publisher

B&B

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

Opera
For full details on this stagework, including synopsis and roles, please visit our Opera section.


World Premiere
10/29/2004
Städtische Bühnen, Kleines Haus, Münster
Christina Schönfeld, Matthias Hille, Jörg Wilkendorf / Ensemble WireWorks / directed by Helmut Oehring
Composer's Notes

Der Raum als lebendes WESEN
sich öffnend und zusammenziehend
als Körper, atmend, LungeSeiend
als sakraler ORT
leuchtend und mordend.
Als DER ORT - allen Alles.
Und nichts.

Repertoire Note

Im Dickicht der ZEICHEN erschafft eine Art Kommunikationsmodell, das musikalische Gruppen, Partitur, live eingeblendete Samples und Loops sowie Aktionen auf der Bühne und im Raum miteinander verknüpft. Szenisch-theatralische Elemente entstehen durch den Reflex auf die Gebärdensprache, durch Lautpoesie, Pantomime, Lichteffekte sowie eine technische Textur aus Steuerungs- und Kontrolldaten, die in Echtzeit produziert wird. All diese gleichberechtigten Elemente werden zu einem Ganzen, das stark von spielerisch-träumerischen Aspekten lebt und um das Thema des ‘Raumes’ kreist.


Subjects
Recommended Recording
cd_cover

Ensemble Wire Works & Soloists / René Gulikers (KlangZeit Münster 2004)
Click here to purchase this CD


Stay updated on the latest composer news and publications