Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda
Scoring

2.picc.2.2.2.dbn-2.2.3.1-perc(2):I=2timp/1susp.cym/SD/3bongos/tamb/maracas/guiro/tgl/claves; II=xyl/1susp.cym/BD/SD/3bongos/4tpl.bl/tamb/maracas/1wdbl(hi)/chimes-strings(8.8.6.4.2)

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes Bote & Bock

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

Programme Note

Grasshoppers (Heuschrecken) entstand 1956 während Mamloks Studium an der Manhattan School of Music. Sie balanciert zwischen einer Vielzahl von Stimmungen, Texturen und Tempi in sechs kurzen Sätzen mit Divertimento-Charakter, die thematisch durch die Verwendung von Quartenmelodik und huschenden chromatischen Figuren verbunden sind. Der zweite Satz, „Night Serenade“, ist ein gefühlvoller Siciliano, der vierte Satz ein bitonales Menuett, während der fünfte Satz, „In the Army“, ein humorvoller Marsch ist. Der dritte Satz, „In the Rain“, ist der virtuoseste. Grasshoppers schließt mit „Hurrying Home“, einem schnellen, oft bitonalen Walzer. Marnlok orchestrierte Grasshoppers 1957; die Uraufführung dieser Fassung im Folgejahr durch Carl Bamberger und das Sinfonieorchester des Süddeutschen Rundfunks war eine der ersten wichtigen Aufführungen ihrer Musik.
© Barry Wiener / Bridge Records


Subjects

Stay updated on the latest composer news and publications