Expand
  • Find us on Facebook
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • Follow us on Twitter
  • View our scores on nkoda
Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

World Premiere
4/1/1977
Schloß Benrath, Düsseldorf
Klaus Peter Diller, violin /
Programme Note
English

In fast allen seinen Werken verzichtet Isang Yun auf die Aufstellung eines Themas im herkömmlichen Sinn. Der Ausnahmefall des Königlichen Themas verdankt sich den Bedingungen eines Auftragswerks: der Uraufführung unter dem Motto "Johann Sebastian Bach - Musikalisches Opfer und zeitgenössische Aspekte". Das "Thema Regium", das Johann Sebastian Bach seinem Musikalischen Opfer zugrunde legte, gab Friedrich II. dem "alten Bach" 1747 bei dessen Besuch in Potsdam zur Fugenimprovisation. Yun nahm dieses "königliche Thema" zum Anlass, um mit ihm "einen Spaziergang in die asiatische Tradition" zu machen.

Das Thema figuriert Yun durch zwölftönige Klangfelder. Am Schluss eines Zyklus von sieben Variationen kehrt es zwar in der Originalgestalt wieder, aber – für Yun Sinnbild einer höheren Stufe – in der höheren Oktav, geringfügig, doch entscheidend modifiziert durch typisch koreanische Klanggesten. Königliches Thema ist die einzige Komposition Isang Yuns, in der ein Thema in einer Folge fest umrissener Variationen konsequent verarbeitet wird. Den Weg von Europa nach Ostasien hat der Komponist 1979 erneut und doch anders im Orchesterstück Fanfare & Memorial behandelt. Dort setzt er ebenfalls ein Thema – ein eigenes, fanfarenartiges – an den Beginn.
Walter-Wolfgang Sparrer

Recommended Recording
cd_cover

Kolja Lessing
Internationale Isang Yun Gesellschaft IYG 007


Stay updated on the latest composer news and publications