Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda
Music Text
Scoring

Main roles: colS,dramS
Subsidiary roles: S,M,hT,2T,Bar,B
2(II=picc).2.2.2-2.1.1.0-timp.perc:glsp/tamb/tgl/cyms/SD-pft-harm-
cel-2harp-strings(6.0.4.4.2)

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes aller Welt mit Ausnahme von Deutschland, Italien, Portugal, Danzig und den Gebieten der früheren UdSSR.

Opera
For full details on this stagework, including synopsis and roles, please visit our Opera section.


World Premiere
10/25/1912
Hoftheater, Stuttgart
Stuttgart Hoftheater / Richard Strauss
Repertoire Note

Nach dem Erfolg des Rosenkavaliers im Jahr 1911 beschlossen Strauss und Hofmannsthal, ein weiteres Stück zu schreiben, das in der Barockzeit spielt. Wieder sollte es um den gesellschaftlichen Aufstieg neureicher Emporkömmlinge gehen. Hofmannsthal entschied sich für Molières Drama Le Bourgeois gentilhomme. Strauss gefiel die Idee, die ursprüngliche Musik von Lully umzuarbeiten. Hofmannsthal kürzte Molières Stück von fünf Akten auf zwei und gab damit Strauss mehr Raum für seine Musik, etwa bei der überaus geistreichen Szene beim Dîner, wo jeder Gang von musikalischen Zitaten begleitet wird. Das Stück wurde mit einem neuen und für seine Zeit formal ungewöhnlichen, durchkomponierten Lustspiel kombiniert; anders als im Original mit seinen türkischen Einlagen durchdringen sich hier Opera seria und Commedia dell’arte.

Die Uraufführung der originalen Ariadne auf Naxos zog sich lange hin, und die Aufnahme beim Opern- und Theaterpublikum war überaus gemischt. Das Werk war letztlich kaum zu realisieren und eignete sich am ehesten für Festspiele. Die Schwierigkeit, eine Theater- und eine Opernbesetzung im normalen Repertoirebetrieb zusammenzubringen, stellte sich als unüberwindbares Hindernis dar. So entstand das Bedürfnis nach einer praktikableren Version, das Strauss und Hofmannsthal schließlich zu der überarbeiteten Fassung von 1916 bewog.


Subjects
Recommended Recording
cd_cover

Margaret Price/Sumi Jo/Gösta Winbergh/Thomas Mohr/Alfred Kuhn/Markus Schäfer/Doris Lamprecht/Brigitte Fournier/Lyon Opera Orchestra/Kent Nagano
Virgin Classics VCD5451112

Click here to purchase this CD set from Amazon


Stay updated on the latest composer news and publications