Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

English Deutsch Français
Music Text

Libretto von François-Benoît Hoffman (frz.)

Scoring

2S,M,T,BBar; small roles:2S,Bar; silent roles; mixed chorus;
2(I=picc).2.2.2-4.0.1(+1 opt trb).0-timp-strings; wind instruments from orchestra and thunder machine off-stage

Abbreviations (PDF)

Publisher

Anton J. Benjamin / Simrock

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

Roles

MÉDÉE Sopran
JASON Tenor
CRÉON, König von Korinth Baßbariton
DIRCÉ, Tochter Créons Sopran (Koloratursopran)
NÉRIS, skythische Sklavin Mezzosopran
Vertraute Dircés 2 Soprane
Hauptmann der Wache Bariton
Die beiden Söhne von Jason und Médée stumme Rollen
Frauen Dircés, Argonauten, Wachen Kreons, Volk von Korinth, Priester
Time and Place

Korinth, in Créons Palast

Synopsis

Der thessalische Prinz Jason hat mit seinen Männern Kolchis erobert. Dem Verrat an ihrem Land und ihrer Familie zum Trotz hat sich die zaubermächtige Königstochter Médée in ihn verliebt, ihm zwei Söhne geschenkt und geholfen, das Goldene Vlies in Besitz zu nehmen. In Korinth, wo er Zuflucht gefunden hat, läßt Jason seine Kriegsbeute präsentieren. Das Vlies, Symbol der Macht, soll in den Besitz Korinths übergehen. König Créon möchte im Gegenzug seine Tochter Dircé mit Jason verheiraten – Dircé fürchtet Unheil und daß Jason sich von ihr, wie zuvor von Médée, abwenden könne. Tatsächlich platzt Médée in die Hochzeitsvorbereitungen, doch scheitert ihr Versuch, ihre älteren Rechte einzufordern und Jason zurückzugewinnen. Für ihre in der Vergangenheit begangenen Verbrechen wird sie von Créon aus der Stadt verbannt. Demut heuchelnd, erlangt sie einen Tag Aufschub sowie ein letztes Wiedersehen mit ihren Kindern. Während zeremoniell die Ehe Jasons mit Dircé geschlossen wird, sinnt Médée auf fürchterliche Rache. Dircé stirbt durch ein vergiftetes Festgewand, das die Rivalin ihr geschickt hat. Von widerstreitenden Gefühlen gepeinigt, bittet Médée zunächst die Sklavin Néris, ihre beiden Söhne in Sicherheit zu bringen, vollzieht am Ende aber doch die Schreckenstat. Die Kinder müssen sterben, und Jason bleibt vor den Trümmern seiner Ehe zurück, während Médée den Schauplatz verlässt.

Moods

tragisch

Subjects



Stay updated on the latest composer news and publications