Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

English Deutsch
Music Text

Libretto by Milos Kares (Cz,G)

Scoring

Major roles: dramS,heldT,Bar; minor roles: dramM,B;
small roles: 5T,2B; chorus;
3(II,III=picc).2(II=corA).2(II=bcl).2(II=dbn)-4.3(=bugles).3.1-
timp.perc(3): tgl/cyms/SD/BD/tam-t/tamb/xyl/glsp/carillon-2harp-cel-org-
strings;

Reduced scoring: 2(II=picc).2.2.2-3.2.2.0-timp.perc:3tgl/cyms/BD/SD/t
am-t/susp.cym/xyl/tamb/chimes/t.bells-org-cel-pft(ad lib)-strings

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt mit Ausnahme der USA.

Uraufführung
4/27/1927
National Theatre , Prague
Conductor: Otakar Ostrcil
Company: National Theatre, Prague

Roles

SCHWANDA, Dudelsackspieler Bariton
DOROTA, seine Frau Dramatischer Sopran
BABINSKI, ein romantischer Räuber Heldentenor
Die Königin Mezzosopran
Der Zauberer Baß
Der Richter Tenor
Der Henker Tenor
Der Teufel Baß
Der Hilfsgeist des Teufels Tenor
Der Hauptmann der Höllengarde Tenor
Zwei Förster Tenor, Baß
Time and Place

Eine Märchenszenerie

Synopsis

Schwanda, der beste Dudelsackpfeifer weit und breit, lebt glücklich mit seiner Frau Dorota zusammen. Eines Tages taucht der Räuber Babinski bei ihnen auf, der von Förstern verfolgt wird; man heißt ihn herzlich willkommen. Schwanda hört sich interessiert Babinskis Geschichten von fremden Ländern und großen Reichtümern an und erklärt sich bereit, ihn bei dem Besuch einer traurigen Königin zu begleiten, die vom Bann eines bösen Zauberers in Schach gehalten wird und sich von nichts aufheitern läßt.

Die beiden kommen im Palast der Königin an, wo Schwandas Musizieren bald die gewünschte Wirkung zeitigt: Die Höflinge tanzen, und die Königin lächelt. Sie freut sich so sehr, daß sie Schwanda heiraten möchte. Für einen Moment vergißt er Dorota und ist einverstanden. Zu den Hochzeitsvorbereitungen kommt es jedoch gar nicht erst, da Dorota bald auftaucht. Schwanda droht die Todesstrafe, doch gibt Babinski dem Gefangenen seinen Dudelsack, womit ihm die Flucht gelingt. Als Dorota ihn fragt, ob er die Königin geküßt hat, entgegnet Schwanda, er werde zur Hölle fahren, falls er solches getan hat – einen Moment später ist er genau dort.

Vom Teufel überlistet, gibt Schwanda seine Seele her, doch kann Babinski ihn retten, indem er den Teufel beim Kartenspiel schlägt. Schließlich darf er wieder nach Hause, doch Babinski – der es auf Dorota abgesehen hat – erzählt Schwanda, daß sie in seiner vermeintlich langen Abwesenheit eine alte Frau geworden ist. Der Irrtum wird aber bald offenbar, und Dorota und Schwanda werden wieder vereint.

Moods

heiter

Subjects

Beziehungen, Musik/Künste, Zauberei/Geheimnis

Recommended Recording
cd_cover

Matjaz Robavs/Tatiana Monogarova/Ivan Choupenitch/Larisa Kostyuk/Wexford Festival Opera Chorus/National Philharmonic Orchestra of Belarus/Julian Reynolds
Naxos 8.660146-47

Click here to purchase this CD set from Amazon




Stay updated on the latest composer news and publications