Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

English Deutsch
Music Text

Libretto by M. de Saint Rémy (= A. de Morny), E. L’Epine, Hector Crémieux and Ludovic Halévy; new German version (under the title of 'Salon Blumenkohl') by Heinz Baltes and Paul Vasil, arranged for chamber orchestra by Caspar Richter (F,G)

Scoring

2S,T,2bufT,lyrBar,2speaking roles; chorus;
1(=picc).0.1.0-1.1.0.0-timp.perc-strings

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes Bote & Bock

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

Erstaufführung der Fassung
1/18/1974
Berlin
Company: unknown

Roles

CHOUFLEURI, Rentier Lyrischer Bariton
ERNESTINE, seine Tochter Soubrette
CHRYSODULE BABYLAS, ein junger Komponist Tenorbuffo
PETERMANN, Diener bei Choufleuri Tenorbuffo
HERR und FRAU BALANDARD, Gäste Tenor, Sopran
Weitere Gäste
Time and Place

Paris im Jahre 1833

Synopsis

Der neureiche Choufleuri möchte sich mit einem Hauskonzert in die Gesellschaft einführen. Herrschaften aus den besten Kreisen sind geladen, um einer Gesangsdarbietung dreier gefeierter italienischer Stimmvirtuosen beizuwohnen, von denen die ganze Stadt spricht. Doch im letzten Augenblick sagen nicht nur die besten Gäste, sondern auch die Sänger ab. Choufleuri droht eine furchtbare Blamage, da kommt Babylas, der ungelittene (weil nicht standesgemäße) Geliebte von Choufleuris Tochter Ernestine der rettende Einfall. Das Konzert findet doch statt, Babylas, Ernestine und Choufleuri selbst „geben“ die Italiener, das kunstsinnige Publikum glaubt den Schwindel und Babylas erhält schließlich zur Belohnung die Hand Ernestines.

Moods

heiter

Subjects



Stay updated on the latest composer news and publications