Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

English Deutsch
Music Text

Libretto by Charles Nuitter and Etienne Tréfeu; original german version anonymous; new German version by Renato Mordo with the title ‘Die kleine Zauberflöte’; music arranged by Manfred Schandert (F,G)

Scoring

2S,2T,lyrBar,speaking role;
2(II=picc).0.1.0-1.1.0.0-perc-pft-string quintet

Abbreviations (PDF)

Erstaufführung der Fassung
6/24/1978
Hamburg
Company: unknown

Roles

SIMPLICIUS STELZENBACH, ein reicher Bürger Lyrischer Tenor
CHARLOTTE, seine Frau Lyrischer Sopran
NETTCHEN, ihr Dienstmädchen Soubrette
HANS, Pfeifer im 1. Garde-Grenadier-Regiment Tenorbuffo
KLETTE, Advokat und Notar Lyrischer Bariton
Ein Kellner Sprechrolle
Time and Place

Ein Salon im 19. Jahrhundert

Synopsis

Daß ausgerechnet die attraktivsten Männer zum Militär müssen, findet Nettchen schauerlich, ist doch auch ihr Hans dabei, der Pfeifer des 1. Garde-Grenadier-Regiments, der mit seinem Spiel nicht nur beim Marschieren den Ton angibt, sondern auch die Mädchenherzen bezaubert. Nettchen spielt den Postillon d’Amour für Advokat Klette, den heimlichen Verehrer ihrer Herrin Charlotte, der seine schwärmerischen Briefe, die allerdings bisher nie beantwortet wurden, mit einem Pseudonym firmiert. Die Herrschaften haben sich wieder einmal in der Wolle, weil Charlotte ihrem Mann die fadenscheinigen Vorwände seiner dauernden Abwesenheit nicht abnimmt. Kaum ist Stelzenbach weg, macht sie sich ausgerechnet auf den Weg zu Klette, um ihre Scheidung einzureichen. Wenig später kehrt sie unverrichteter Dinge zurück, denn der Advokat war nicht zu Hause. Charlotte hinterließ ihm eine Nachricht, daß sie ihn dringend zu sprechen wünsche. Nettchen, die unterdessen ihren Hans empfangen und diesen bei der unerwartet frühen Rückkehr Charlottes schnell in einer Kammer versteckt hat, ahnt, daß Charlottes Nachricht bei Klette Mißverständnisse auslösen werde. Tatsächlich erscheint der Advokat wenig später im guten Glauben, daß er endlich erhört worden sei – und hat gleich ein ganzes Souper für den Abend mit Charlotte mitgebracht. Als Ehemann Stelzenbach unerwartet von seinem geplatzten Tête à tête nach Hause kommt, wird die Sache delikat. Hans beobachtet von seinem Versteck aus, wie sich der dramatische Knoten unaufhörlich schürzt und zaubert im richtigen Augenblick seine „teuflische“ Lösung aus dem Hut.

Moods

heiter, poetisch

Subjects

Beziehungen




Stay updated on the latest composer news and publications