Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

English Deutsch
Music Text

Libretto von Armand Lapointe; neue dt. Übersetzung von Gunter Selling (frz., dt.)

Scoring

3S,5T,B; chorus;
2(II=picc).1.2.1-2.2.1.0-timp.perc-strings

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes Bote & Bock

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

Uraufführung
3/3/1858
Salle Choiseul, Paris
Company: unknown

Erstaufführung der Fassung
7/27/2006
Esplanade des châteaux, Bruniquel
Frank T’Hézan, Regisseur
Conductor: Jean-Christophe Keck
Company: Isabelle Fleur / Jean Louis Meunier / Till Fechner et al.

Roles

MADAME POIRETAPÉE (Frau Birnenweich), Inhaberin eines Gemüse- und Fischstandes Tenor (oder Sopran)
MADAME MADOU (Frau Zunder), Fischhändlerin Tenor (oder Mezzosopran)
MADAME BEURREFONDUE (Frau Butterschmalz), Gemüsehändlerin Tenor (oder Alt)
RAFLAFLA, Tambourmajor der Garde Tenorbuffo
CROÛTE-AU-POT (Krüstchen), ein junger Koch Mezzosopran
CIBOULETTE (Pimpernelle), eine junge Früchtehändlerin Sopran
Ein Inspektor Baß
Eine heiße Waffelhändlerin Frauenstimme
Ein getragener Kleiderhändler Tenor
Händler, Käufer, Polizisten, Trommler, Boten
Time and Place

Markthalle in Ballard, Place des Innocents mit Brunnen; Paris 1873

Synopsis

Der schmucke Tambourmajor Raflafla macht – obwohl auch nicht mehr der Frischeste – immer noch großen Eindruck auf die Marktfrauen der Pariser Hallen. Inzwischen hat er aber Konkurrenz bekommen: Krüstchen, der schnucklige Hilfskoch, dem die Damen Birnenweich, Zunder und Butterschmalz gerne die Liebe ihres zweiten Frühlings schenken würden. Krüstchen aber liebt das junge Gemüse, Pimpernelle nämlich, die zwischen Kartoffel und Sellerie zur Welt kam, die nur den Markt kennt, ihre Eltern aber nicht. Nachdem ein Streit um die Gunst Krüstchens in einer Salatschlacht eskaliert, die nur durch das Einschreiten der Polizei beendet werden kann, versucht Frau Birnenweich, Pimpernelle Krüstchen auszureden. Wenn sie ihre Mutter wäre, würde sie einer solchen Liaison nie zustimmen. Darüber erhebt sich die Frage der Elternschaft Pimpernelles. Frau Zunder und Frau Butterschmalz schließen sich als potentielle Mütter nicht aus, doch ein versiegeltes Briefchen, das Pimpernelle jahrelang am Busen treu geborgen hielt und dessen Inhalt sie endlich der Öffentlichkeit preisgibt, läßt nur noch einen Zweifel: Raflafla und Frau Birnenweich fallen gleichzeitig in Ohnmacht und räumen diesen damit aus.

Moods

heiter

Subjects



Stay updated on the latest composer news and publications