Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

English Deutsch
Music Text

Libretto by the composer (E)

Scoring

S,T,3B; chorus
3.picc.3.corA.3.bcl.3.sarrusophone-4.3.3.1-timp.perc:cyms/gong/BD/
tgl/glsp-2harp-strings

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

Uraufführung
11/20/1977
BBC Broadcast
Conductor: Norman Del Mar
Company: BBC Concert Orchestra

Bühnen-Erstaufführung
6/22/1997
Landesbuhne, Kiel
Bernd Damovsky, designer
Conductor: Walter E. Gugerbauer
Company: Landesbuhne Kiel

Roles

SOLANO Tenor
WATANA Sopran
WAPANACKI Baß
TALUM HADJO Baß
Ein spanischer Matrose Baß
Matrosen, indianische Krieger, Indianerfrauen, nächtliche Nebel und unsichtbare Geister Chor
Time and Place

Florida, 16. Jahrhundert

Synopsis

Ein Schiff vor der Küste von Florida gerät in eine Flaute. Als der spanische Edelmann Solano über seine Besessenheit von dem Jungbrunnen singt, von dem er erfahren hat und nach dem er auf der Suche ist, hört man die angstvollen Stimmen der Matrosen. Ein Donner kündigt einen nahenden Sturm an, der das Schiff schließlich zerstört. Am Strand findet das junge Indianermädchen Watawa Solano – anscheinend der einzige Überlebende und sehr geschwächt. Andere Indianer kommen herbei und Häuptling Wapanacki lässt Solano in ihr Lager bringen. Während Watawa die Leiden ihres Volkes beklagt und dem weißen Mann Rache schwört, erkundigt sich Wapanacki bei Solano nach seiner Mission. Der Häuptling rät ihm, sich an den Seher Talum Hadjo tief in den Sümpfen zu wenden und ernennt Watawa zu seiner Führerin. Solano ist verzaubert von ihrer Schönheit.

Zusammen machen sie sich auf den Weg zu Talum Hadjos Hütte. Solano bleibt draußen, während Watawa den Weisen befragt. Er rät ihr, dass ihre Rache unnötig ist: Der Jungbrunnen bringt jedem, der nicht bereit dafür ist, den Tod. Die Reise geht weiter, und Watawa stellt mit Unbehagen fest, dass sie sich in Solano verliebt hat. Schließlich gesteht sie es ihm, und die beiden umarmen sich. Derweil klären sich die Nebel vor dem Wunderborn, und der Gott Unktahé erscheint. Da sie es Solano nicht ausreden kann, trinkt Watawa selbst von dem Brunnen und stirbt. Solano folgt ihrem Beispiel und bricht tot über ihr zusammen.

Moods

romantisch, tragisch

Subjects



Stay updated on the latest composer news and publications