Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda

English Deutsch
Music Text

Libretto vom Komponisten nach dem Roman von Sir Samuel Richardson (engl.)

Scoring

Major roles: dramS,dramT; minor roles: colS,hS,S,M,A,T,Bar;
small roles: girlS,boyS,A,T,Bar,B; chorus; solo female dancer; ballet
3(I,II,III=picc,III=afl).3(III=corA).3(I=Ebcl/ssax,II=asax,III=bcl).
3(III=dbn)-4.3(I=Dtpt).3.1-timp.perc(4):cyms/susp.cym/SD/BD/tam-t/
ratchet/klaxon/glsp/tgl/bells-harp-pft(=cel,optional harm)-strings

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

Uraufführung
5/18/1990
Coliseum, London
Vivian Tierney/Graeme Matheson-Bruce/ Director: David Pountney
Conductor: Oliver Knussen CBE
Company: English National Opera

Roles

CLARISSA HARLOWE Sopran
ANNA HOWE, ihre Vertraute und innere Stimme Koloratursopran
MUTTER HARLOWE Mezzosopran
TANTE HARLOWE Mezzosopran
ONKEL HARLOWE Bariton
KUSINE HARLOWE Sopran
SCHWESTER HARLOWE Mezzosopran
BRUDER HARLOWE Tenor
Stimme des Vaters Baß
SCREWTAPE, der von der Familie bestimmte Freier Clarissas Bariton
LOVELACE Tenor
Ein Herr Tenor
Ein Arzt Bariton
Synopsis

Clarissa sitzt in ihrem Zimmer und liest einen Brief von ihrer besten Freundin Anna, die sie ermutigt, sich endlich ihre wahren Wünsche einzugestehen, um sich aus ihrer traurigen Lage zu befreien. Clarissas Verwandte treten herein und präsentieren den verhaßten Freier Screwtape, den sie ihr als Mann ausgesucht haben. Clarissa, obschon eine folgsame Tochter, fühlt tief im Innern eine Leidenschaft für den notorischen Wüstling Lovelace. Sie weist Screwtape ab, worauf die Verwandten verschwinden. Während sie ihre Verzweiflung äußert, hört sie durch die verschlossene Tür, wie ihr Vater sie verflucht. Der Ohnmacht nahe ruft sie Lovelace herbei. Die Wände ihres häuslichen Gefängnisses tun sich auf, und Lovelace tritt wie von Zauberhand herein und führt sie in die Freiheit.

In Lovelaces Londoner Haus fühlt sich Clarissa bald eben so gefangen wie zuvor. Sie schließt sich in eine Kammer ein. Lovelaces Zimmer verwandelt sich in ein Bordell, und zusammen mit der Wirtin versucht er, sie auszuräuchern. Das Feuer wütet, während Lovelace immer erregter zusieht, doch in dem Flammeninferno gelingt Clarissa die Flucht.

Clarissa kommt jedoch nicht weit; man ergreift sie und bringt sie durchnäßt und völlig entkräftet zu Lovelaces Haus zurück. Sie schläft sich aus und scheint nun Lovelaces Annäherungen gegenüber bereitwilliger. Als sie ihm schließlich doch widersteht, vergeht er sich an ihr. Ein Arzt wird herbeigerufen; seine ausweichenden Antworten bestärken sie in dem Bewußtsein, daß ihre Lebenskräfte unerbittlich dahinschwinden. Einem letzten Versuch der Annäherung von Lovelace widersteht sie. In einem Alptraum erscheinen alle ihre Qualen vor ihr, doch dann sieht sie sich umringt von freundlichen Gesichtern, unter ihnen die ihrer endlich wohlwollenden Familie. Ihre Kräfte schwinden, aber ihr innerer Frieden wächst und ihr Tod erstrahlt in leuchtender Ergebung.

Moods

dramatisch, romantisch, tragisch

Subjects



Stay updated on the latest composer news and publications