Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda
Scoring

2.picc.2.corA.2.bcl.2.dbn-4.3.2.btrbn.1-timp.perc(3):tam-t/tgl/2cymbals/maracas(opt)/ratchet/t.bells/BD/SD/xyl/vib/tamb/glsp/flexatone/guiro/2tpl.bl/claves/hi-hat(opt)/wind chimes/2wdbl/crash cyms/stones/pots & pans/corrugated metal sheet-harp-cel-strings

Abbreviations (PDF)

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

World Premiere
5/25/2017
Hamer Hall, Melbourne
Melbourne Symphony Orchestra / Bramwell Tovey
Composer's Notes

Wenn ich an Franz Liszt denke, denke ich an einen Virtuosen mit einem offenen und verführerischen Charakter und an einen faszinierenden Komponisten, der eindeutig dramatisch war. Seine Musik erinnert mich immer an Elemente wie Wind, Feuer und Wasser. Als wir im russischen Jaroslawl lebten, spielte meine Mutter oft die Zweite Ungarische Rhapsodie. Beim Schreiben dieses Stückes übertrage ich meine frühen Kindheitserinnerungen an diesen Anblick, die Fröhlichkeit und die Übertreibung dessen, was ich in unserem Wohnzimmer sah und hörte, auf Papier! Ich habe mir die Partitur der Ungarischen Rhapsodie Nr. 2 gar nicht angesehen. Es handelt sich hier also weder um eine Transkription noch um ein Arrangement ihrer Noten, sondern um eine Skizze meines jungen Ichs, dessen enthusiastisches Ohr tatsächlich von Liszts Ausgelassenheit verführt und belebt wurde. Bestimmte Dinge haben sich mir unauslöschlich eingeprägt: der edle (und etwas beängstigende) Anfang, der sowohl Triumph als auch Verrat suggeriert, die motorische Regelmäßigkeit der „Friska" und die Art und Weise, wie die „Lassan" mich den Schmerz eines zitternden und verwundeten Herzens spüren ließ.
Elena Kats-Chernin (Übers. Konstanze Höhn)

Press Quotes

Stay updated on the latest composer news and publications