Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda
Publisher

B&B

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes in der ganzen Welt.

Availability

Uraufführung
10/14/2021
Turin
Anssi Karttunen, cello
Repertoire Note

Der Komponist und Dirigent Oliver Knussen (1952 – 2018) wurde von vielen Weggefährten für seine Großzügigkeit und seinen musikalischen Intellekt geliebt. Für Detlev Glanert, dessen Werke er gern zur Aufführung brachte, war er ein Freund und einer seiner „persönlichen Helden". Von „Olly“, mit dem er schon 1986 in Tanglewood zusammenarbeitete, lernte er nach eigenem Bekunden die Liebe zum Detail. Ist Glanerts 2018 komponiertes Trompetenkonzert die groß angelegte symphonische Hommage an sein Vorbild, so leistet das Solo „Letter to Olly“ Gleiches im kleinen Format. Zwei elegische Adagio-Teile rahmen ein burschikoses Presto mit allerhand Virtuosenkniffen. Der ‚Brief ohne Worte‘ verdankt sich einer Anregung des Cellisten Anssi Karttunen, der sich von einer Reihe von Komponist*innen Gedenkstücke zu Knussens 70. Geburtstag wünschte und diese beim Aldeburgh Festival 2022 zur Uraufführung brachte.

Stay updated on the latest composer news and publications