Expand
  • Besuche uns bei Facebook
  • Videos schauen in unserem YouTube-Kanal
  • Spotify
  • Twitter
  • Noten digital auf nkoda
English Deutsch Español

Béla Bartók ist als einer der wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts anerkannt * sein Kompositionsstil entwickelte sich aus der Romantik und nationalen Traditionen unter dem Einfluß neuer Strömungen, wie sie sich vor allem in der Musik Debussys manifestierten * Bartók bezog starke Anregungen durch ungarische Volkslieder, die er gemeinsam mit Kodály sammelte * arbeitete aus der Volksmusik stammende Skalen und unregelmäßige rhythmische Muster in seine höchst charakteristischen Partituren ein * seine pianistische Begabung offenbart sich in dem neuartigen Klaviersatz der Klavierkonzerte Nr.1–3 und des Mikrokosmos * seine Meisterschaft als Instrumentator ist u.a. in seinen betörenden ‘Nachtmusik’-Sätzen zu hören * die höchst geistreichen Strukturen seiner Musik beruhen oft auf Zahlenverhältnissen * seine Streichquartette Nr.1–6 gehören zu den Meilensteinen des Genres

Zu Béla Bartóks bekanntesten Werken gehören:
Divertimento (1939) für Streichorchester
Konzert für Orchester (1943)
Klavierkonzert Nr.3 (1945)
Bratschenkonzert (1945)

"Von den drei Musikern, die die Musikwelt während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dominierten – Strawinsky, Schönberg und Bartók – ist es der ungarische Meister, der, trotz seiner intellektuellen Beherrschtheit, dem Instinktiven, Irrationalen in der Musik und damit dem Dionysichen Geist der Kunst am nächsten geblieben ist." — Mosco Carner

Erfahren Sie immer das Neueste über unsere Komponist*innen und Notenausgaben